Search in Huibslog
About myself

HUIB
Riethof, Brussels

Huib.jpg...more
...meer
...en savoir plus
...mehr

View Huib Riethof's profile on LinkedIn
PUB
Latest Comments
My Social Pages

Powered by Squarespace
Journal RSS Menu

 
Email Subscription (free)
Enter your email address:

Delivered by FeedBurner

« Beter een Vogelaar in het kabinet, dan tien in de lucht | Main | SOS-Abendland: Eine Spalte - Fünf Tricks (1) »
Friday
Dec122008

"SOS Abendland": 1 Spalte - 5 Tricks (2: Bellum Europeanum)

Click for full size

Pax Europa: Si vis pacem, para bellum?

Pax Europa heisst es. Nicht: "Pax Europeana", wie es sich gehört (Es heisst nicht "Pax Roma", sondern "Pax Romana" wenn man von der Herrschaft des Römischen Reiches spricht. Die "Pax Americana" in Lateinamerika wird ebensowenig mit "Pax America" angedeutet). Auch nennt Ulfkottes Bewegung sich nicht: "Pax Europae" (Frieden für Europa, oder von Europa).

Nein, die Name ist: "Pax Europa", was nichts bedeutet. Nur die Suggestion von etwas Ehrwürdiges.

Schon die Name ist eine Beleidigung der europäischen Kultur, die ja unter anderem gewurzelt ist in einer jahrhundertelange verwendeten lingua franca: das Latein.

Das deutsche Gymnasium hat bestimmt gutes Lateinunterricht gegeben am jungen Udo, der später nicht umsonst die Dokturwürde bekam an einer deutschen Universität. Ein deutscher Doktor, der die westeuropäische Kultursprache dermassen schändet... Diese Dummheit wird ausländischen Kulturträgern nicht entgehen und die ganze deutsche Wissenschaft zum Objekt von Spott und Hohn erniedrigen. Die Doktorwürde sollte dem Herrn Ulfkotte entzogen werden!

Lassen wir im Moment die ulfkottesche Verwendung des Wörtchen "Pax" zur Seite. Es genügt hier festzustellen, dass damit nicht "Friede", sondern "Herrschaft" gemeint ist. (Friede im mittelalterlichen Sinne: "Befriedung" unter einem Fürsten). Und weil es (so Ulfkotte) heute eine "islamische Herrschaftsanspruch" gäbe (siehe Ulfkotte-Demo-Schild in der rechten spalte), heisst Friede jetzt KRIEG. Wenn Ulfkotte Latein verstünde, würde er sagen: "Si vis Pacem, para Bellum" (Wenn Du Frieden willst, sei bereit zum Kriege!).

Man könnte sagen: Pax Europa und Ulfkotte sind von Kopp (pun intended!) bis Fuss, auf Kriegen eingestellt. Wie so etwas in der demokratischen europäischen Herrschaftstradition passt, ist mehr als fragwürdig. Grundprinzip ist ja seit Rousseau und Kant, dass ERST friedliche Machtsteilung im Staate versucht wird (mittels "Contrat Social") und erst NACH einem etwaigen Scheitern dieser Versuchen, oder wenn die Nation von aussen her bedroht sei, Gewalt  (das staatliche Gewaltsmonopol) eingesetzt worden kann.

Gestern haben wir das Buch SOS Abendland präsentiert. Und die fünf Tricks auf der Innenseite des Buchumschlags kurz angedeutet. Der erste Trick, der des Landeswappenschildmissbrauchs (auf dem Bilde rechts mit "1" versehen), wurde dort filiert.

Trick 2, den wir heute behandeln, betrifft Pax Europa.

Bei der Nummer 2 auf der Buchumschlagsspalte beschreiben Ulfkotte und Verlag Kopp, Pax Europa als: "eine der am schnellsten wachsenden deutschsprachigen Freiheits(!)bewegungen für den Erhalt der europäischen Werte und gegen die schleichende Islamisierung".

Als ich noch ein ganz kleiner Junge war, im von den Nazis besetzten Amsterdam, hiess es auf Plakaten und wurde auf den Mauern gemalt: "Deutschland siegt auf allen Fronten für Europa und gegen dem Bolschewismus!"

Ulfkotte ist kein Nazi. Ich möchte nur sagen, dass man vorsichtig sein soll mit optimistischen Voraussagen. Zumal, wenn die schon beim verfassen, äh, eher wirklichkeitsfremd sind.

Denn, was lesen wir hier, bei genauerer Betrachtung?

Zusammenfassung. Vier Behauptungen:

2a "eine der am schnellsten wachsenden"

2b "deutschsprachigen Freiheitsbewegungen"

2c "für den Erhalt der europäischen Werte"

2d "und gegen die schleichende Islamisierung"

2a/2b. Ulfkotte und die wunderbare Vervielfältigungen

Ulfkotte und Arithmetik... Ja, das ist ein außerordentliches Pärchen. Man könnte reden von einer nie aufhörender Reihe von wunderbaren Vervielfältigungen. Hier haben wir zu tun mit einem Vereine, der "am schnellsten wächst". Großartig!

Aber: gut lesen! Es ist nur "eine der ... [mehreren] Bewegungen" die angeblich wachsen. Es gibt also andere Bewegungen die auch, und möglicherweise mehr wachsen als die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE). Aber mit dieser Beschränkung ist die schleichende Reduktion der Behauptung ist noch nicht vollständig: Es handelt sich nur um "deutschsprachigen" Bewegungen. Die gibt es bekanntlich nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Eine weitere Reduktion der zum Vergleich mit BPE einzubeziehenden Bewegungen, ist verkörpert in dem überraschenden Wörtchen "Freiheits-" das an "Bewegungen" angehängt ist. Nicht alle anti-islamischen Bewegungen in den drei genannten Staaten sind also beim Vergleich des Wachstums zu berücksichtigen, sondern nur die, welche konform sind am neuesten Ulfkotte-Konzept der BPE als "Freiheitsbewegung".

Pax Europa war noch nie vorher von Ulfkotte als "Freiheitsbewegung" vorgestellt. Ich denke, man soll diese neueste Wende observieren im Lichte seines Versuchs zur Abgrenzung gegen "Rechtsextremisten" wie, z.B., ProKöln. ProKöln und seine Ableger ProNRW usw., zählen also auch nicht mehr mit. Ja, summum summarum (Übersetzung des Lateinischen für Dr. Ulfkotte: Letztendlich), ist es dann nicht schwierig für BPE um zu gehören zu den Bewegungen die "am schnellsten" wachsen. Denn meines Einsehens, gibt es, nach allen Beschränkungen, gar keine einzige weitere "Bewegung" mehr die im Vergleich einbezogen werden könnte!

Udopia ist Wolkenkuckucksland

Im Vergleich zu Nichts (0) ist also BPE eine der Freiheitsbewegungen der deutschsprachigen Welt die "am schnellsten" gewachsen sei. Dies möge wichtig erscheinen im Wolkenkuckucksland, auch wohl "Udopia" genannt, aber es kann nicht einmal wahr sein. Denn Ulfkotte selbst hat in seinem Brief an den Mitgliedern der BPE zu den Karikaturen ein völlig gegengesetztes Bild geschildert. Die Mitglieder läuften zu Dutzenden weg, laut Briefes, wegen der "rechtsextremistischen Unterwanderung" der BPE.

Es ist nicht das erste Mal, dass wir den Dr. Ulfkotte erwischen bei einer, äh, zahlenmässiger Übertreibung.

  • Schon die Gründungsversammlung des Vereins Pax Europa (2006) im Bonner Adenauersaal bestückte er mit "400" Anwesenden. Dieses Raum aber, kann kaum 100 Personen enthalten. Ulfkotte-Vervielfältigungsfaktor (UVvF): 4.
  • Aber weiter geht es im Quadratur: August 2007. Vorbereitung der geplatzten 11. September-Manifestation in Brüssel. Ulfkotte: 20.000 Teilnehmer aus Deutschland hätten sich gemeldet. Büsse ständen überall bereit.
  • Anfang September 2007, im edlen Wettbewerb mit dem zu 1 Jahr Haft verurteilten Vlaams-Belang Ex-Polizist Debie, sind es schon 30.000, auch aus Amerika und "Asien".
  • Und dann die Wirklichkeit: Kaum 200 Leute aus dem Ulfkotte-Stall am 11. September in Brüssel und Köln. UVvF: 150!
  • Ein Glück beim Unglück ist gewesen, dass man nicht die mindestens 200 Reisebüsse reserviert hat die der ulfkotteschen Berechnung entsprochen hätten. Sonst war Pax Europa schon September 2007 Pleite gegangen.
  • Im Mai 2008 ist eine Pax-Europa-Pleite vorgebeugt worden durch die Fusion mit den Bürgerbewegungen Willi Schwends.
  • In Juni 2008 ereignete sich die angebliche Morddrohung gegen (Frau) Ulfkotte. Zahlen: "Tausende" Morddrohungen, aber nur 2, eher wirre-, Texte sind bekannt. Höchst unwahrscheinlich, dass eine deutschsprachige Video auf Youtube in 2 Tagen "Tausenden" schriftlichen Reaktionen hervorruft. Weil alles schnell gelöscht wurde, sind wir für das tatsächlich Geschehene abhängig von der Rapportage der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, die noch immer aussteht.
  • Jedenfalls können wir sagen, dass bei dieser Angelegenheit die UVvF mindestens 1000 gewesen ist!
  • Ulfkotte meldete in einem seiner ersten Berichten über den angeblichen Morddrohungen auch, dass er "Hunderten" Beifalls- und Unterstützungs Mails empfangen hätte von "türkischen Mitbürgern" (Kopp Aktuell).
  • Wenn soviele Türken seine Mailadresse und Telefonnummer kennen, ist es merkwürdig, dass er sich bedroht fühlt, wenn zwei Leute, von denen nicht einmal feststeht, dass es Einwanderer seien, eine frühere Adresse, die schon 2005 von der Bildzeitung veröffentlicht war, im Internet veröffentlichen.
  • Vielleicht hat er diesen inneren Gegenspruch nachher bemerkt, denn später wird die (angebliche) türkische Unterstützung nie mehr erwähnt. Im Gegenteil: Türkische Organisationen werden aufgerufen, sich nun "endlich" von den Morddrohungen zu distantiieren. Ihr Schweigen wird von Ulfkotte interpretiert als klammheimliche Zustimmung.
  • Hat es also keine einzige spontane Solidaritätsmail von Türken gegeben, sodann ist hier die UVvF, sagen wir, 0 mal 0, also: Unendlich!

Des Herrn Ulfkottes wunderbaren Vervielfältigungen haben mit diesem unübertreffbaren Ergebnis ihr Zenit erreicht. Oder doch nicht?

Vielleicht gibt es noch eine Quadratur des Unendlichen. Wer weiß?

2c/2d. Europäische Werte/Schleichende Islamisierung

Diesen Werte hat Ulfkotte 2006 versucht zu definieren in einem Pax Europa Programm. Es steht in eine etwas verwaiste Ecke seiner Webseite. Er kommt nicht weiter als Allgemeinheiten und Plattitüden, solange es um die Werten geht. Der Text belebt sich jedesmal, als er, im zweiten Teil jedes Artikels des Programms, sich wendet gegen die Islamisierung die, wie er behauptet, in schroffen Gegensatz stünde mit demjenigen, was Ulfkotte für europäisches Kulturerbe hält.

In meiner Wahrnehmung, besteht das europäische, bzw. deutsche Kulturerbe, in der Praxis des Akte Islam und der seiner Bücher und Ansprachen, nur aus

  1. Schweinefleisch,
  2. Gipfelkreuzen,
  3. schuhlosen Hunden,
  4. elektro-Exekution von Vieh,
  5. "stoffkäfig"-losen Frauen (mit Ausnahme von Nonnen),
  6. Kirchturmmonopol und
  7. endlosen Weihnachtsmärkte.

Wir haben es also nicht zu tun mit einer Kulturbewegung, und noch weniger mit einer "Freiheitsbewegung", sondern mit einer Persönlichkeit, die, aus Beweggründen die wir im Begriff sind zu entdecken, Hass schüren möchte, ohne sich zu weit vom Gesetze zu entfernen.

---

Morgen Teil 3: Die Wahrheit über schweitzer Journalist Stauffer, und warum es, ausser einer Phrase Giordanos, kaum andere zitierbare Referenzen zum Buche Ulfkottes gibt.

PrintView Printer Friendly Version

EmailEmail Article to Friend

Reader Comments (1)

Tja, das Leben kann so einfach sein, mann muss nur gl�ck haben.

October 12 | Unregistered CommenterRudofl Richter

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>