Search in Huibslog
About myself

HUIB
Riethof, Brussels

Huib.jpg...more
...meer
...en savoir plus
...mehr

View Huib Riethof's profile on LinkedIn
PUB
Latest Comments
My Social Pages

Powered by Squarespace
Journal RSS Menu

 
Email Subscription (free)
Enter your email address:

Delivered by FeedBurner

« Ulfkotte’s legal robbery assault on his online critics has stalled 21.5 [EN] | Main | Dialogue belge 19.5 [FR] [NL] »
Monday
May192008

Pax Europa und Bund der Bürgerinitiativen: Eine Notehe 5.18 [DE]

Sie hat sich feierlich vollzogen: Die Zwangsehe zwischen dem Bunde der Bürgerbewegungen (BdB) und Pax Europa (PE). Zwangsehe, weil keine der beiden Partner sich als existenzfähig bewiesen hat. 1191208-1578578-thumbnail.jpg
Schwend und Ulfkotte: Gleichgeschlechtliche Zwangsehe mit udopischen Zielen

Aber die neue Kleider des nackten Kaiserspaares, obwohl ganz virtuell, sind für uns nicht ohne Konsequenz.

Die Akte des Zusammenschlusses sagt:

Der am 17. Mai 2008 aus der Fusion des Bundesverbandes der Bürgerinitiativen mit dem Verein Pax Europa e.V. hervorgegangene neue gemeinnützige Verein "Bürgerbewegung Pax Europa e.V." ist keiner politischen Partei, keinem Verband und keiner sonstigen Organisation verpflichtet. Er ist unabhängig.

Er ist ausschließlich der Bewahrung der christlich-jüdischen Tradition unserer europäischen Kultur und der Erhaltung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichtet. Der Verein will über die schleichende Islamisierung Europas aufklären. Er richtet sich nicht "gegen die Muslime", er tritt vielmehr für den Erhalt des christlich-jüdisch geprägten europäischen Werteverbundes ein.

Der Verein legt Wert darauf, sich klar von Rechtsextremisten und Ausländerfeinden abzugrenzen und wird diese nicht aufnehmen.

Nachdem seine Versuche mit SIOE, mit dem Vlaamschen Belang, mit den bremer Bürgern in Wut, mit Pro-Kölln und mit Zukunft.CH (Basel, Schweiz), alle erfolgslos blieben, hat Dr. Udo Ulfkotte endlich einen Partner gefunden, der das verfehlte 'Pax Europa'-Konzept liebevoll zu sich nehmen wollte.

Die anemische 'Bürgerbewegungen' des Herrn Schwend waren nicht abgeneigt, dem Anti-Islam Propheten etwas Handlungsraum zu bieten für seinen altbekannten Udopien: Als 'ONG', Beraterstatus zu erwerben bei der EU, dem Europarate und, warum nicht?, auch bei der UNO! Leider ist Bdb-PE keine politische Partei. Der Europarlamentssitz für Udo ist längst verschollen. Aber es gibt wieder Bewegung, es gibt wieder Hoffnung!

Subtil, wird auch die katholische Kirche mitverantwortlich gemacht. Akte Islam meldet heute:

In einer Hauptversammlung beider Vereine im Kardinal-Döpfner-Saal der gastgebenden Diözese Würzburg stimmten die Mitglieder gestern einstimmig der Fusion zu.

Erfreulicherweise, sind die Islamfeinde und Anti-Muslimhetzer schon stark miteinander verworfen. Die von der CIA und von US-amerikanischen halbstaatlichen Organen (wie die von Daniel Pipes) unterstützten und kontrollierten anti-'Eurabia' Hetzpublikationen wurden von Ulfkotte November 2007 gebannt (siehe HUIBSLOG: Ulfkotte grenzt sich ab 18.5 [DE]).

 

Auch mit dem Vlaamschen Belang und seinen "Cities against Islam" (mit Pro-Kölln und einem alsatischen Regionalvereine) gibt es Streit. Wir sind auch sehr gespannt, wie schnell es Krach geben wird zwischen dem Präsidenten (Ulfkotte) und dem Bundesvorsitzenden (Schwend).

Unsererseits, werden wir PE-BdB immer streng an seinem Grundsatze erinnern:

Er richtet sich nicht "gegen die Muslime", er tritt vielmehr für den Erhalt des christlich-jüdisch geprägten europäischen Werteverbundes ein.

Eine skandalöse und rassistische Abwertung aller Muslimen, wie damals in Akte Islam, wird es daher bei Bdb-PE nicht mehr geben:

Ulf%20mitgefuehl%207c30.jpg 

 Oder?

PrintView Printer Friendly Version

EmailEmail Article to Friend

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>