Search in Huibslog
About myself

HUIB
Riethof, Brussels

Huib.jpg...more
...meer
...en savoir plus
...mehr

View Huib Riethof's profile on LinkedIn
PUB
Latest Comments
My Social Pages

Powered by Squarespace
Journal RSS Menu

 
Email Subscription (free)
Enter your email address:

Delivered by FeedBurner

« Sarkozy/Bruni: Pipolisation mise à contribution [FR] | Main | Log 24.12 [DE] Weihnachtskarte für Dr. Ulfkotte »
Wednesday
Dec262007

NEU: Ulfkotte HETZ Ticker 26.12 [DE]

Ulf%20HetzTicker%207c26.jpg

Neu in der Seitenspalte von HUIBSLOG: Der Ulfkotte Hetz Ticker

Dieser Ticker

zählt die Tage seit dem Moment, dass Dr. Udo Ulfkotte, Herausgeber des Blogs Akte Islam, wissentlich in Verzug bleibt (also gesetzlich in Verzug ist) eine Korrektur zu einem seiner (vielen) teils oder ganz verstellten Behauptungen zu veröffentlichen.

Warum befassen wir uns hier...

...so nachdrücklich mit einem individuellen Muster der islamophobischen Hetzerei, die in Deutschland, aber auch in anderen Teilen Europas, endemisch zu bekommen droht? 

  1. Erstens, weil Dr. Udo Ulfkotte und sein Verein "Pax Europa" systematisch gerichtlich vorgehen gegen als "Links" eingestuften anti-rassistischen Bloggern, mit dem Ziele, sie nicht nur mundtot zu machen, aber sie auch via exzessiv hohen "Schadenersatz" Forderungen finanziell leerzubluten. In drei oder vier mir bekannten Fällen hat es schon Schadenersatzforderungen in Hohe von hunderttausenden Euros gegeben seitens U. und seinem Vereine! Dazu kommen, sowohl seitens Ulfkotte als seitens der verklagten Blogger, gigantisch hohe Anwaltsgebühren, wie das in zivilgerichtlichen Verfahren üblich ist. [Mit der Frage, woher Ulfkotte, der September 2007 in einem Bettelschreiben angab, fast bankrott zu sein (nach der 11. September - Katastrophe in Brüssel), selber das Geld für seinen Anwälte bekomme, werden wir uns noch befassen am geeigneten Zeitpunkte.]
  2. Zweitens, weil die "Mainstream" deutsche Presse merkwürdigerweise einen fast vollständigen Abstinenz verübt in dieser Sache, wo es doch geht um einem journalistisch-ethisch unzulässigen Handeln jedes (ex-) Journalisten der FAZ, der alle Journalisten vor einigen Jahren kollektiv angeklagt hat wegen "Lügen". (Udo Ulfkotte: "So lügen Journalisten - Der Kampf um Quoten und Auflagen" Bertelsmann, 1.1.2001) . Auch die nicht-rechtsextreme deutsche Bloggerwelt ist, mit Ausnahmen, schon stark eingeschüchtert. Weshalb europäische Solidarität, auch in eigenem Interesse, angebracht sei.
  3. Drittens,  weil es sich im Falle der angeblichen Islamunterwerfung  in Brüssel wegen Weihnachtsschmucks im Justizpalast, handelt um einer Angelegenheit, die sich im Bereich meiner persönlichen Wahrnehmungskreis befindet, und die, weil es sich um eine Verleumdung des belgischen höchsten Gerichtshofes handelt, deswegen auch leicht mit Hilfe der belgischen Justiz (dem noch unbezahlte gerichtliche Gebühren von Ulfkotte ausstehen) in einem etwaigen gerichtlichem Verfahren gegen Ulfkotte und dem Vereine Pax Europa wegen der Verleumdung und der üblen Nachrede mit unanzweifelbaren Beweismitteln zu begründen wäre.

Ulf%20So%20luegen%207c26.jpg

Kein Korrektur: Strafanzeige? 

Aber, so weit ist es noch nicht. Ulfkotte kann es noch korrigieren in Akte-Islam. Wenn seine Korrektur zeitgemäss und befriedigend  ist, habe ich noch eine Reihe von Entstellungen gesammelt die sich auf Vorfällen im BeNelux-Raum beziehen (Amsterdam, Rotterdam, Lüttig, Brüssel) die ebenfalls einer Korrektur Ulfkottes bedürfen.

Obwohl heute, am 26. Dezember, Herr Ulfkotte die belgische Tageszeitung De Morgen desselben Datums (unvollständig und teilweise verzerrt) zitiert in einem undatierten Bericht in Akte Islam betreffs einem Vorfall im lüttiger Kinepolis von gestern, und er also nicht leugnen kann, dass er sich frühestens heute morgen um 5 Uhr mit belgischen Angelegenheiten befasst hat, steht die Korrektur über Brüssel noch immer aus.

Môchte Dr. Ulfkotte sich tatsächlich abheben wollen von den rechtsextremen, dann soll er sich nicht länger drücken... 

Heute, am 26.12.07, hatte Dr. Udo Ulfkotte noch immer nicht reagiert auf unsere überschwengliche Diokumentation die beweist, dass er in Akte Islam, am 12 Dezember ein falsches Bericht mit verleumderischem Kommentar veröffentlicht hat.

Wir haben an seine Adresse dazu HINWEISE geschickt (email) die hier auch veröffentlicht sind:

Post an Udo: Aufklärung im brüsseler Justizpalast (16 Dezember) 

Log 24.12 [DE]: Weihnachtskarte für Dr Udo Ulfkotte (24. Dezember)

  • Obwohl Ulfkotte behauptet, dass er sich abheben will von vulgären Hetzblogs wie PI (Politically Incorrect) und Rechtsextremisten wie dem "Vlaams Belang", indem er sich verweigert, zum Beispiel, eine nicht von den Autoritäten gestatttete Manifestation durchzuführen (Brüssel, 11. Sept. 2007), oder an einer internationalen Konferenz teilzunehmen, weil diese von der CIA und dem Vlaams Belang oranisiert wäre (18. Okt., Brüssel), und
  • obwohl er immer unterstreicht dass seine Akte-Islam Blog nur blossen Fakten enthielte, und er verspricht, HINWEISEN seiner Lesern zur Korrektur eventuellen "inhaltlichen Fehlern" zu beachten, ja zu verwillkommen, und
  • obwohl er als Vorsitzender eines Vereins "Pax Europa" die vorgibt "europäischen judeo-christlichen Werten der hellenisch-römischen Kultur", wie Transparenz, Ehrlichkeit, Nächstenliebe und Bürgerschaft zu fördern, eine besondere Verantwörtlichkeit hat, um diesen Verein gegen Rechtsverfahren wegen Verleumdung und übler Nachrede zu schützen,

stellen wir fest, dass er sich drückt vor der gesetzlich vorgeschriebenen, und journalistisch-ethisch angebrachten, Korrekturen in diesem besonderen Falle. Unterstützende Beweismittel ist sein Bericht von Heute in Akte Islam, das nicht früher als im frühen Morgen des heutigen tages verfasst sein kann. Deswegen kann Dr. Ulfkotte sich nicht berufen auf Unkenntniss unserer Hinweisen.

Es gibt eine Akten- und Artikel-Sammlung (in English, Französisch, Deutsch und Niederländisch) zu des Herrn Ulfkottes Anti-Islamismus und seinen unterstellten Beweggründen in diesem Blog:

"Enjoy!", wie damals eine liebe Freundin sagte...

 

PrintView Printer Friendly Version

EmailEmail Article to Friend

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>